MTV lässt die Eulen los

Himmelpforten kleidet Handballer ein – Neues Logo schafft Wiedererkennung

 

In Himmelpforten bewegt sich etwas – und zwar in einheitlichen Farben und mit neuem modernen Logo. Die Handballer des MTV treten zukünftig in schwarz-goldenem Dress auf. Über 150 Sportler wurden mit neuer Jacke, Hose und T-Shirt ausgestattet. Möglich macht es der Förderverein der Handballsparte. "Der Verein und unsere Gemeinschaft sollen unverwechselbar nach außen sichtbar gemacht werden", erklärt Mario Winzer-Struck aus dem Vorstand des Fördervereins.

Bereits in den letzten Jahren engagierten sich die Förderer nicht nur gegen Gewalt und Rassismus, sondern beteiligten sich auch bei der Ausstattung der Sportler. "Leider zeigte sich immer wieder, dass diese Investitionen durch Wechsel in andere Mannschaften oder einfach nur durch Veränderung in der Konfektionsgröße oftmals nur von kurzer Dauer sind", so Winzer-Struck. Der Förderverein holte daher zum großen Wurf aus: Um Sponsorengelder optimal verwenden zu können, entwickelten die Macher des MTV ein Konzept, um Himmelpfortens Handballer einheitlich auszurüsten. Die Volksbank Stade-Cuxhaven eG und die Deutsche WertpapierService Bank AG sowie der Fast-Food-Riesen McDonald's wurden mit ins Boot geholt. Auch der Förderverein und Spieler beteiligten sich finanziell an der Umsetzung. Die Idee: Sollte sich bei den Kids die Konfektionsgröße ändern kann innerhalb der Mannschaften ein Tausch vorgenommen werden. Winzer-Struck kündigt zudem an: "Wir planen jährlich eine Tauschbörse."

Während man auf der Brust das klassische Logo des MTV Himmelpforten hochwertig einstickte, wurde der Rücken unter anderem mit einem neuen Wappen der Handballsparte veredelt. Denn lediglich mit einheitlicher Kleidung wollte man sich in Himmelpforten nicht zufrieden geben. "Das war die perfekte Gelegenheit, um ein Corporate Identity zeichnen zu lassen", so der 2. Vorsitzende. "Ich finde die Idee toll. Das Outfit sieht gut aus und stärkt den Zusammenhalt", freut sich Fiona Prevot. Die junge Nachwuchshandballerin geht in der D-Jugend auf Torejagd und weiß genau, warum eine Eule über ihren Rücken fliegt. "Das haben wir in der Schule durchgenommen", so die 10-Jährige. Bevor sich vor mehr als 750 Jahren Zisterzienser-Nonnen im heutigen Himmelpforten niederließen hieß das Dorf Eulsete – Eulensitz, wie es einige übersetzen. Die genaue Herkunft ist nicht geklärt. Und an jenen Eulen, die seit jeher das Logo des Vereins prägen, orientierte sich Daniel Piasecky von PIASECKY Image & Kommunikation in Düdenbüttel. "Ziel war es, die Eule als Wappentier in ein modernes, starkes und dynamisches Element umzuwandeln", so der Diplom-Grafikdesigner und Art Direktor." Wie Fiona die Zeichenkünste und das Logo findet, bringt sie kompakt auf den Punkt: "Cool!"

2014-Himmelpforten CI----1001-LW

2014-Himmelpforten CI----1043-LW-Bearbeitet


Sponsorenwerbung

Nächsten Veranstaltungen